Norwich Terrier u. französische Bulldogge Pebble Creek Hundesalon


Direkt zum Seiteninhalt

Kleinkinder und Welpen

Zucht

Hier möchte ich ein paar Zeilen verfassen über meine persönlichen Erfahrungen mit Kleinkindern und dem Norwich Terrier (allgemein Welpen)

Da ich selbst 4 Kinder habe, bin ich überzeugt, dass ich aus Erfahrung erzählen, resp. schreiben kann. Wieso dass ich überhaupt auf die Idee gekommen bin auf meiner Home Page einen solchen Artikel zu schreiben, ist folgende:

Als Züchterin und Mutter werde ich recht viel von Welpenkäufer- Intressenten angefragt, welche selbst auch Kinder haben. Die meisten Eltern möchten zwar für sich und nicht für ihr Kind einen Hund , sind sich aber viel zu wenig bewusst was auf sie zukommt mit einem Welpen. Immer wieder sehe ich, wie es den Eltern (meistens ist es die Mutter, die den Tag hindurch mit den Kindern zusammen ist) schwer fällt und sie an ihre Grenzen stossen kleinen Kindern den richtigen Umgang mit dem Welpen und umgekehrt, dem Welpen den Umgang mit Kindern bei zu bringen. Ich möchte jetzt nicht von allen Hunderassen aus gehen, sondern einmal aus Sicht vom Norwich Terrier schreiben:

Der Norwich Terrier ist absolut kinderfreundlich, dass ist kein Thema und gerade deshalb hat ein Norwich Welpe auch an einem kleinen, noch krabbelnden Kind bestimmt Freude auch wenn dies noch etwas ungeschickt ist, er wird immer wieder zu ihm gehen. Nun kommt aber die Situation, bei welcher ich als Mutter immer wieder und immer wieder Tag täglich eingreifen muss. Sei es bei einem 1 Jährigen Kind oder beim grösseren. Denn der Welpe hat am Anfang ca 2 bis 2,5kg an Gewicht und da wird es für den Welpen gefährlich wenn das Kind welches frisch gehen kann hinfällt und der Welpe darunter ist, es ist auch gefährlich wenn der Welpe aus Liebe vom Kind zu fest gedrückt wird und es ist unangenehm und macht das kleine Kind "wütend" wenn der "freche" Welpe ihm immer ins Gesicht springt und er das Kind ableckt ebenso kann es gefährlich sein für das Kind und den Welpen wenn dieser beim schlafen immer wieder gestört wird.......so gibt es noch viele alltägliche Situationen, welche man einfach ganz gut bedenken muss bevor man einen Welpen ins Haus holt, denn dass braucht alles viele Nerven und viel Geduld!

Ich persönlich empfehle den Leuten zu warten bis das Kind im Kindergartenalter ist, ausser es sind Familien, welche schon Hunde hatten und sich bewusst sind was auf sie zu kommt!

Momentan verbringe ich selbst ganz viel Zeit mit aufzupassen auf Kind, Welpe und ausgewachsenen Hunde, damit die Hunde und Kind ein Lebenlang freude haben aneinander und es für immer so bleibt!

Die Verantwortung dafür liegt an den Eltern und Betreuer von den Kindern!


Bevor Sie sich einen Welpen kaufen, überlegen Sie es sich gut und reden Sie mit dem Züchter was dass alles auf sie zu kommen könnte!
Es ist eine wunderschöne Erfahrung zu sehen wie Kinder und Hund gemeinsam aufwachsen aber es braucht viel, viel Zeit!!!


aktualisiert am: 08.10.2017 | pebblecreek@eblcom.ch

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü